Käseküchlein mit Himbeerfüllung

Hallo ihr Lieben! Mein Freund hatte sich letztes Wochenende Käsekuchen gewünscht, ich hatte aber eher Lust auf Muffins. Deswegen habe ich mich dann entschieden diese süßen, kleinen Käseküchlein zu backen. Die sind nicht nur sehr saftig und lecker, sondern lassen sich auch besser transportieren, als ein großer Käsekuchen, und backen außerdem schneller im Ofen. Ich habe meine Käseküchlein nach Art von einem „Tränenkuchen“ gebacken. Der Käsekuchen wird so genannt, weil nach dem Backen kleine Karamelltropfen aus dem Baiser austreten. Mit der frischen, zitronigen Note machen diese Leckereien auf jeden Fall schon Lust auf Sommer, auch wenn wir auf den noch ein kleines bisschen warten müssen. In der Mitte der Käsekuchen versteckt sich außerdem eine Himbeer-Überraschung.

adsc_0446

Diese Zutaten braucht Ihr:

  • 750g Magerquark
  • 150g + 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Paket Vanillepuddingpulver (ca 70g)
  • 6 Eier (von zwei Eiern wird nur das Eiweiß benötigt)
  • ca. 12 frische, große Himbeeren
  • eine Prise Salz

Außerdem

  • ein Muffinblech und Papierförmchen

adsc_0449

Und so geht’s:

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Himbeeren vorsichtig waschen.
  2. 4 Eier mit Vanillezucker, einer Prise Salz und 150g Zucker so lange schlagen, bis eine helle, schaumige Creme entsteht (ca 2-3 Minuten)
  3. Den Quark, das Vanillepuddingpulver und den Zitronenabrieb unterrühren.
  4. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und diese bis fast an den Rand mit dem Käsekuchenteig befüllen. Dann in die Mitte eine große Himbeere drücken.
  5. Auf der untersten Schiene des Backofens etwa 20 Minuten backen.
  6. Mittlerweile die verbliebenen zwei Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen. Dazu 2 EL Zucker einrieseln lassen. Die Eigelbe werden nicht benötigt.
  7. Nach 20 Minuten das Muffinblech heraus holen und je 1-2 TL Baiser auf die Küchlein geben. Mit einem Messer vorsichtig etwas verstreichen.
  8. Die Muffins dann noch einmal ca 10 Minuten backen.

Direkt danach sind die Käseküchlein eventuell noch etwas weich, sie werden dann mit dem Abkühlen aber fester. Mir persönlich schmecken sie nach einer Nacht im Kühlschrank am Besten. 🙂 Ich könnte mir auch vorstellen, das nächste Mal noch einen kleinen Boden aus zerbröselten Keksen und Butter hinzuzufügen. Vielleicht probiert ihr das auch mal aus? Viel Spaß beim Nachbacken!

adsc_0457adsc_0478adsc_0470adsc_0462

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s